Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen

dezentrale Workshops


Die 3. Bonner Konferenz für Entwicklungspolitik wird von 15 dezentralen Workshops flankiert, die am 30. Januar 2012 zwischen 16:15 Uhr und 18:30 Uhr stattfinden werden. Sie werden überwiegend im WCCB, teilweise aber auch in Räumlichkeiten in fußläufiger Entfernung zum Veranstaltungsort (max. 10 Gehminuten) durchgeführt.

Die Workshops spiegeln die diversen Facetten des Konferenzthemas "Globale Lebensstile – Neue Wege für die Entwicklungspolitik" wider und liegen in der inhaltlichen Eigenverantwortung der jeweiligen Partner. Damit soll in den Bereichen Entwicklungspolitik und Nachhaltigkeit tätigen Organisationen die Gelegenheit gegeben werden, sich mit einem eigenen Beitrag in die Konferenz einzubringen und das Generalthema inhaltlich zu vertiefen.

Die Workshopsprachen sind Deutsch bzw. Englisch.

Folgende Organisationen und Institutionen werden dezentrale Workshops anbieten:

Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V.:
Nachhaltiger Auf- und Ausbau der Privatwirtschaft – gelebte Corporate Social Responsibility (Deutsch ohne Übersetzung)

BICC / Misereor:
‚One man’s curse, the other’s blessing?’ Interaction between consumer attitude and conflicts around natural resources in developing countries (Englisch ohne Übersetzung)

BMZ / GIZ:
Deutsche Entwicklungszusammenarbeit zu "Nachhaltigem Konsum": Möglichkeiten, Perspektiven, Grenzen (Deutsch ohne Übersetzung)

Brot für die Welt:
Landraub für Teller, Tank und Trog. Was können wir tun? (Deutsch ohne Übersetzung)

CSCP:
Technical and Social Innovations in Developing Countries: Envisioning living in a Green Economy (Englisch ohne Übersetzung)

Deutsche UNESCO-Kommission e.V. in Kooperation mit "Bildung trifft Entwicklung":
Designing Global Lifestyles with Education for Sustainable Development (ESD) (Englisch ohne Übersetzung)

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE):
The rise of a new global middle class: implications for sustainable consumption (Englisch ohne Übersetzung)

EED / Global Policy Forum Europe:
From Buen Vivir to Gross National Happiness. The debate around alternative models of well-being and development goals in the run-up to the Rio+20 conference. (Englisch ohne Übersetzung)

endeva:
Innovating sustainable business solutions with people living in poverty (Englisch ohne Übersetzung)

Fairtrade International:
The role of certification schemes in creating sustainable societies/shaping sustainable lifestyles (Englisch ohne Übersetzung)

Germanwatch e.V.:
Climate Expedition - Resource Expedition - Food Expedition. Steps towards education for the great transformation (Englisch ohne Übersetzung)

Global Nature Fund / Südwind e.V.:
Smartphone oder Bloodphone? Mobiltelefone und die sozialen und ökologischen Folgen in Ländern des Südens (Deutsch ohne Übersetzung)

Kindernothilfe:
Umweltschutz ist Kinderrecht (Deutsch ohne Übersetzung)

Ökosoziales Forum e.V. / Senat der Wirtschaft e.V. / VINETA GmbH:
Kooperative Innovationsstrategien in der Green Economy - abgesagt

Servicestelle Kommunen in der Einen Welt:
Verschwenden und vernichten? Lebensmittel- und Energiekonsum lokal nachhaltig gestalten (Deutsch ohne Übersetzung)

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW:
Südafrika im 3. Jahrzehnt nach der Apartheid: Entwicklung zwischen Nachhaltigkeit und sozialer Spaltung (Englisch ohne Übersetzung)

 

Für eine Anmeldung zu einem der genannten Workshops möchten wir Sie bitten, sich zunächst hier für die 3. Bonner Konferenz anzumelden. Nach Eingang der Teilnahmegebühr und Erhalt der verbindlichen Teilnahmebestätigung werden Sie einen persönlichen Link zur Anmeldung für die dezentralen Workshops erhalten.

Bei Fragen steht Ihnen das Konferenz-Management gerne unter bonncode@lab-concepts.de zur Verfügung!

Zum Programm
Zur Forenübersicht